Vorauswahltests - Testinformationen

Test zum Sprachverständnis

Beim Test zum Sprachverständnis wird die Fähigkeit geprüft, Texte schnell erfassen zu können. Aus einer Auswahl von vorgegebenen Aussagen mit Bezug zum Text muss diejenige ausgewählt werden, die den Aussagen im Text am meisten entspricht. Für eine Aufgabe stehen durchschnittlich 118 Sekunden zur Verfügung. Die Wege zur Lösung der Aufgaben zum Sprachverständnis können sehr unterschiedlich sein.

Die Aufgaben zum Sprachverständnis bestehen aus je einem Text und in der Regel vier Antwortmöglichkeiten. Die Texte umfassen rund 8 Zeilen (ca. 130 Wörter) und können sich um EU- oder fiktive Themen drehen. Die Frage lautet in der Regel:

  • Welche Antwort kann am besten aus dem Text abgeleitet werden?

Allgemeinwissen spielt bei keiner der Aufgaben eine Rolle. Die Aufgaben zur Überprüfung des Sprachverständnisses testen, ob man von vorgegebenen Aussagen die logisch Richtige aus einem Text ableiten kann, bzw. die Antwort, die den Aussagen des Textes am nächsten kommt, identifizieren kann. Es ist immer nur eine Antwort richtig.

Woran kann man eine Nicht-Übereinstimmung festmachen?

  • am unterschiedlichen zeitlichen Ablauf von Ereignissen (Chronologie)
  • an unterschiedlichen Ursache-Wirkungs-Zusammenhängen
    Ein Sachverhalt x bewirkt, verstärkt, hemmt, verursacht den Sachverhalt z.
  • an unterschiedlichen Quantitäten
  • eine Antwort / bestimmte Aussagen kommen im Text nicht vor.
  • Unzulässige Gewichtungen , z.B. durch „hauptsächlich“, „nur“, „überwiegend“, „vor allem“
  • an der Unterscheidung zwischen dem „Allgemeinen“ und dem „Besonderen“.
    Vom Besonderen kann nicht auf das Allgemeine geschlossen werden. Heißt es z.B. im Text "Eine Reihe an Meeressäugern bevorzugt pflanzliche Nahrung." und in einer Antwort "Die Mehrheit der Meeressäuger ernährt sich von Plankton." ist die Antwort falsch.
Aussage im Text Aussage in der Antwort

Ein besonderer Fall:

Viele...
Eine Reihe von ..
Einige...
Ein paar...
Generell...
Häufig, manchmal, selten...

Ein allgemeiner Fall

Alle...
Die Mehrheit...
Das Ganze...
Jeder, nichts, niemand...
Immer...
Niemals, nur...

Wie gehe ich an die Aufgaben heran?

Die Lösungswege können – je nach Lerntyp – verschieden aussehen. Wer über ein photographisches Gedächtnis verfügt, kann die Texte unter Umständen zuerst lesen, speichern und dann die Fragen beantworten. Das muss allerdings im vorgegebenen Zeitrahmen geschehen und erfordert ein hohes Maß an Konzentration. Folgende Arbeitsschritte müssen in eine angemessene Reihenfolge gebracht werden: